Profile for leoll
Flattr this

Hier Mein Reisebericht zum Megaevent: Project Geogames:

 

Los ging es am Freitag mit der Bahn. Und das war bekanntlich eine Katastrophe:

Erst hielt der Zug 15 Minuten in Nürnberg, weil zu viele Leute im Zug waren, dann wurde es total warm, und - bahntypisch - fiel die Klimaanlage aus.

In Bamberg standen wir dann 1 Stunde, der ICE, der dann gefahren ist war zwar voll, einen Sitzplatz fanden wir aber trotzdem noch.

Damit haben wir uns zwar den Umstieg in Naumburg gespart, kamen aber dann 1 Stunde zu spät an, was zur Folge hatte, dass wir auch eine halbe Stunde zu spät zur Eröffnung kamen.

 

Das Taxifahren ist erstaunlich günstig. Das NH Hotel, wo fast jeder Gast Cacher war, ist für solch einen Aufenthalt nur zu empfehlen.

 

Angekommen bei der Opening Party war der Einzug in vollem Gange. Besonders die Schweizer mit den Kuhglocken und den "Wer hat's gefunden?"-T-Shirts haben uns gefallen.

Unsere Unterlagen abgeholt (Teilnehmerhefte, Frühstückscoupons, Eintrittspipapo, also Einlassband und Eintrittskarte, das T-Shirt und der Coin) ging es zur Bühne, wir hatten tolle Sicht.

Nach Ansprache und Turmauslosung (ich war leider nicht dabei), gab es noch Fackelwerfer und ein grandioses Feuerwerk. Dann gingen wir ins Hotel zurück.

Das Event wurde zum Mega aufgestuft :)

 

Am nächsten Tag war es soweit: Das Große MEGA

Nach Frühstück mit komischen Gummisemmeln (die am nächsten Tag waren besser) ging es zum Event.

Auf zu meinem ersten Workshop zur Kletter-Spezial-Einheit. Dort lernten wir das richtige Auf- und Abseilen, Knoten, und durften das auch gleich ausprobieren.

Das machte viel Spaß.

 

Anschließend vervollständigte ich mein Cacherbingo, bei dem man unterschiedliche Cacher mit verschiedenen Eigenschaften (z.B. Hat Germany 1 gefunden, Hat den Matrix doppelt voll) finden musste. Das gemacht, habe ich mich im Megalogbuch und im Logbuch des Gastcaches eingetragen.

Nun habe ich beim Orientierungslauf mitgemacht und dann habe ich gelernt, wie man Wherigos erstellt.

Am Ende habe ich alle Spiele abgeschlossen.

 

Das Dosenfischerkonzert war sehr toll. Bei der Auslosung des Bingos habe ich leider keinen der vielen Preise gewonnen.

In der Pause bin ich aufgebrochen, um noch ein Paar Caches abzusahnen.

So kamen am Ende des Tages Tradis, ein Multi, ein Mistery, ein Webcam, ein Earth, ein Wherigo und natürlich der Megaeventcache zusammen.

 

Am nächsten Tag ging es nach dem Frühstück zur Cleanup and Farwell Party, wo aufräumen nicht nötig war.

Schnell noch ins Logbuch eingetragen, dann noch Leipzig besichtigt und einen Wherigo und 2 Tradis mitgenommen.

Eine wirklich, auch ohne Mega, schöne und sehr Sehenswerte Stadt.

Das Cleanup-Event könnte auch noch ein Mega werden.

 

Zurück ging es dann wieder mit der Bahn, diesmal nur mit kleineren Problemchen, pünktlich waren wir dann.

 

Fazit: ein MEGAmäßiges Event in einer Super Stadt, Perfekte ORGA und eine schlechte Deutsche Bahn.

Ein Super Event, einfach Fantastisch.

Ich komme gerne wieder und freue mcih schon auf Koblenz 2013.


free counters
Flattr this
Erstellt von Leon Öttl, Baldham

Nach oben